• 008.jpg
  • 006.jpg
  • 001.jpg
  • 002.jpg
  • 010.jpg
  • 003.jpg
  • 007.jpg
  • 009.jpg
  • 004.jpg
  • 005.jpg
  • 011.jpg

 

Tourdatum: 23.08.2012
Kategorie: Klettersteig
Ort/Region: Prags / Pustertal
Teilnehmer: Christian, Heike
Beschreibung: Einfacher, unspektakulärer Klettersteig in schöner Umgebung
Bemerkung:  

23.08.2012 Pragser Wildsee(1490m) - Kühwiesenkopf(2140m) - Olanger Klettersteig - Hochalpenkopf - Pragser Furkel - Pragser Wildsee(1490m) (Dauer: 6 Stunden)

Ausgangspunkt für diese Tour ist der Pragser Wildsee(1490m) im Hochpustertal, ein Touristenmagnet in dieser Region und in jedem Fall einen Besuch wert. Nachdem man das Ambiente am See ausreichend genossen hat, startet die Tour auf der Rückseite des Hotels und folgt dem ordentlich ansteigenden Weg bis zum Gehöft Ried und weiter zur Kühwiesenalm. Über die Almwiesen geht es nun weiter zur Scharte am Kühwiesenkopf(2140m), wo der Weg über den Wiesengrat zum Einstieg des Klettersteigs abzweigt.

Immer wieder ergeben sich dabei schöne Tiefblicke auf den Pragser Wildsee. Es sind bis zum Ausstieg des Klettersteigs am Kaserkopf knapp 1000 Höhenmeter zu überwinden, wodurch die Tour konditionell nicht ganz anspruchslos ist. Der Klettersteig selbst wartet allerdings nicht mit besonderen Schwierigkeiten auf, wenn er bei guten Bedingungen begangen wird. Die leichten Kletterpassagen am Drahtseil sind gut zu bewältigen, eine etwas ausgesetzte Querung eines Felsbandes am Ende des Steigs bildet dabei die Schlüsselstelle.

Am Kaserkopf(2414m) hat man nun die Gelegenheit noch etwa 100m bis zum Gipfel des Hochalpenkopf(2542m) aufzusteigen, für den direkten Abstieg geht es aber direkt steil über die Wiesen auf die Trockenmauer zu. Hier sollte man unbedingt die Augen offen halten, denn an den Berghängen hier sind unzählige Edelweiß zu finden. Man folgt der Mauer bis zum Durchlass am "Pragser Furkel"(2252m). Dann geht es steil in etwa 1,5 Stunden über die Almhütten am Pragser Kaser wieder hinab zum Pragser Wildsee.

Insgesamt keine Tour, die man zwingend machen muss. Der Klettersteig selbst ist kurz(ca. 30 Minuten) und besitzt keine Höhepunkte. Wer allerdings nicht nur auf Klettersteige aus ist und ebenso landschaftliche Reize zu schätzen weiß, ist hier nicht unbedingt falsch. Für uns war es die Einstiegstour in die Klettersteige rund um die "drei Zinnen" und wir hatten hier unseren Spaß. Der tiefblaue Pragser Wildsee mit dem historischen Hotel ist etwas besonderes und Edelweiß hat man auf seinen Touren auch nicht allzu oft.

Bildergalerie:

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com